Willkommen auf der Abteilungsseite der Leichtathletik des ESV München

NEWS

"Aus is" - Winterpause

 

Der Schnee lässt noch auf sich warten, doch alle ESVler geben schon kräftig Gas im Wintertraining. Es werden wieder die versaubten Hanteln aus den Kästen geräumt, Medizinbälle geschleppt und Zirkelparcours aufgebaut. Nicht Jedermanns sache, dennoch effektiv um in der nächsten Saison voll durchzustarten. Nicht mehr für den ESV an den Start gehen werden sind Maximilian Reuther, Rebecca Yebuah und Silviu Slavu, die entweder ganz aufgehört haben, oder den Verein gewechselt haben. Wir wünschen ihnen alles Gute auf ihrem weiteren Lebensweg. Hoffen wir, dass wir diesen Ausfall verkraften können und unsere neue, sehr talentierte Jugend diese Lücke füllen kann. In diesem Sinne, eine wunderschöne Weihnacht!

 

Bayern Top Meeting

 

Regnerisch war es am Samstagmorgen und keine Hoffnung auf Besserung. Silviu und Emanuel vertraten den ESV in Germering beim Top Meeting, beide waren über 100m gemeldet sowie Sivliu über die 200m. Die Vorläufe standen an und Silviu legte die Latte hoch: er wollte heute eine 11,6 laufen. Im Vorlauf reichte es allerdings "nur" zu 11,95sek, aber er qualifizierte sich für den Endlauf, ebenso Emanuel, der sich mit 12,33sek in den Endlauf rettete. Nach kurzen Regenschauern standen die Endläufe über 100m an. Als erstes startete Emanuel und konnte sich als 6. über die Ziellinie retten, allerdings mit nur 12,40sek. Silviu verbesserte seine PB auf 11,73sek und freute sich über einen verdienten 3. Platz, über 200m versuchte er genauso gut abzuschneiden, allerdings reichte es hier nur zu einer guten 24er Zeit.

Zorneding Schülersportfest

 

Am selben Tag kämpften 15 kleine Youngsters am anderen Ende der Stadt  beim Schülersportfest in Zorneding um Medallien. Als einziger Schüler der M14 Klasse trat Fritz an und schlug sich mit 1055 Punkten wacker. Besser sah es in der M13 Klasse aus, hier vertraten Melle, Nikolay, Paul, Marcell, Marcel und Terzian den ESV. Die Platzierungen erfolgten in der genannten Reihenfolge, wobei zu erwähnen ist, das Melle, der insgesamt 2. wurde, heute seinen ersten Wettkampf bestritt und sich mit 1517 Punkten klasse geschlagen hat, was natürlich die Leistung der anderen keineswegs schmählert. Nikolay war mit 1499 Punkten haarscharf an Melle dran, sowie Paul, der mit 1420 Punkten das Treppchen kanpp verpasste. Alle sechs litten ein wenig unter den schlechten Bedingungen, vor allem beim Hochsprung wurde dies bemerkbar: bis auf Marcell blieben alle unter ihrem gewohnten Niveau. In der Alterklasse M10 kämpfte sich Clemens auf den 13. Platz, von 20 Teilnehmern wohlgemerkt und blieb mit 815 Punkten unter der 1000er Marke, die allerdings nächstes Jahr locker erreichbar sein sollte. In der Riege der 8 Jährigen kämpfte sich unser gehörloser Balthasar tapfer auf den 11. Platz und schob sich vor 20 andere Teilnehmer, für dieses Alter eine klasse Leistung. Laura und Becky starteten in der Klasse W14 und sicherten sich hier den 2. sowie den 3. Platz, der Unterschied der Punkte verschwindend gering. Laura siegte mit 1692 Punkten und nur 42 Punkten Unterschied zu Becky. Besonders bemerkenswert ist Lauras Leistung im Hochsprung: 1,40m und somit höher als alle Jungs. Unsere Mädels, die ein Jahr jünger waren, lieferten sich auch einen harten Fight und belegten die Plätze 5, Dilara, und 6, Victoria. Beide trennte nur 50 Punkte, wobei Dilara mit 1467 Punkten die Nase vorne hatte. Antonie, deren Laune nichts kaputt macht, holte sich in der Klasse W12 den 5. Platz mit 1436 Punkten. In den anschließenden 1000m Läufen lief Balthasar, wohl gemerkt erst 8 Jahre alt, mit 3:48,62min ins Ziel und löste somit den alten Deutschen Rekord der Gehörlosen ab, Gratulation! Ein bisschen schneller schaffte es sein Bruder Terzian ins Ziel, am Ende standen für ihn 3:41,64min zu buche und der 3. Platz. Ein, trotz Regenwetters, sehr erfolgreicher Tag für den ESV München. 

 

 

Bayerische Meisterschaften Jugend Passau

 

Die Bayerischen Meisterschaften sind für viele Athleten ein Highlight der Saison, so auch für Emanuel, der als einziger sich für diesen Wettkampf qualizifieren konnte. Er war gemeldet für Hochsprung, seine bisherige Bestleistung von 1,90m verhofften ihn Chancen auf eine Top5 Platzierung, beziehungsweise die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften. Verletzungsbedingt musste er pokern, so war eine Anfangshöhe von 1,80m gewagt, aber dennoch meisterte er sie im ersten Versuch, genauso wie die 1,85m und 1,89m. 1,92m lagen auf: geschafft im zweiten Versuch, neue PB. 8 andere Athleten schafften diese Höhe auch, so blieb es spannend um den Kampf um den Titel. 1,95m wurden aufgelegt, dies war die Deutsche Meisterschaftsnorm: Emanuel scheiterte nur hauchdünn daran, im Gesamtklassment wurde er am Ende 7. Sehr zufriedenstellend.

 

 

Münchner Freiluft Meisterschaften

 

Der ESV ging eher spärlich besetzt in diesen Wettkampf, nur Julius, Silviu und Emanuel kämpften dieses Jahr im MTV um die Medallien. So startete der erste Titelkampf um 11 Uhr mit dem Weitsprung für Emanuel, der nach allen sechs Sprüngen 4. mit 5,69m wurde. Im Anschluss daran folgte für ihn Hochsprung, welchen er mit 1,80m gewann und Münchner Meister wurde, erste Medallie für den ESV an diesem Tag. Silviu Slavu startete in den Tag mit den 100m Sprint, genauso wie Julius Klaer, beide heiß darauf eine neue Bestzeit zu laufen: Silviu schaffte dies nicht ganz, am Ende blieb die Uhr bei 12,30sek stehen, allerdings musste er auch mit 1,7m Gegenwind kämpfen. Julius packte einen souveränen Lauf aus und wurde Münchner Meister mit 12,54sek. Im Anschluss daran wollten die beiden wissen was es heißt 300m zu laufen und gingen mit gemischten Gefühlen an den Start und lieferten beide eine souveräne Leistung ab, Silviu überzeugte mit eienr Zeit von 39,78sek, trotz eines Krampfes, und Julius wurde auch hier, als einziger Teilnehmer, Münchner Meister mit 40,41 sek.

Bayerische Meisterschaften in der Halle

 

Zu einem der wichtigsten Wettkämpfe in dem Jahr waren für den ESV Maximilian Reuther, Rebecca Yebuah und Emanuel Vogel gemeldet, die sich hohe Ziele für den Wettkampf steckten. Den Anfang machte Emanuel im Hochsprung, 1,80m sollten erreicht werden, aus diesen wurde allerdings nichts, am Ende reichte es nur für 1,74m und zum 10. Platz. Rebecca Yebuah wollte sich heute auch an ihre persönliche Bestmarke von 8,25sek wagen, aufgrund der Schmerzen in ihrem Bein lief sie die 60m aber nur in 8,62sek. Maximilian Reuther versuchte sich später auch an den 60m und lief diese in 7,90sek. Am darauffolgenden Tag folgte Max`s Paradedisziplin, Weitsprung. Er sprang hier auf einen guten 6. Platz mit 5,98m.

Weihnachtsfeier am 17. Dezember um 17.°° Uhr im Tennisheim

 

Unsere alljährliche Weihnachtsfeier wird vorraussichtlich am 17.12 im Tennisheim um 17.°° Uhr stattfinden. Das Tennisheim befindet sich im hinteren Teil des ESV München, bei den Tennisplätzen. Bitte nicht zu verwechseln mit dem Restaurant im Hauptgebäude.

Trainingszeitenänderung der Trainingsgruppe bis 13

 

Nach den Herbstferien wird sich die Trainingszeit der Trainingsgruppe bis 13 Jahre, vorerst verkürzen. Von 16.°° bis 17.°° Uhr wird das Training offiziell stattfinden. Grund ist, dass es zeitlich und platztechnisch nicht möglich ist die andere Trainingsgruppe, ab 17.°° beginnend, zu trainieren.

Saisonende für alle Athleten

 

Eine erfolgreiche und anstregende Sasion 2010 ist zu Ende. Es wurde wieder geworfen, gesprungen und gesprintet, teils unter widrigen Bedingungen. Der Trainerstab bedankt sich daher bei allen die mitgeholfen und mit angefeuert haben. Wir freuen uns auf eine neue und erfolgreiche Saison 2011. Zur Vorbereitung dieser steigen wir nach einer kleiner Pause im November voll in das Wintertraining ein, auch die alljährliche Weihnachtsfeier ist wieder geplant, genaueres an dieser Stelle.

Bericht des Campingwochenende online!

 

 Wie jedes Jahr durften einige Athleten ein Wochenende, in Form eines kleinen Trainingslager, zusamen verbringen. Dieses Jahr ging es nicht, wie gehwöhnlich, nach Maria Alm, sondern es war... hier gehts weiter

Oberbayerische Jgnd B Männer Frauen

 

Endlich Sonne und Wärme auf dem Platz des SV Germering, nachdem der letzte Wettkampf dort eher kalt ausfiel. Auf dem Tagesprogramm stand zu erst Weitsprung von Rebecca Yebuah, die verletzungsbedingt, trotzdem antrat und mit knapp 4,60m einen doch beachtliche Leistung in den Sandkasten zauberte. Es reichte aber nicht für das Finale. Emanuel Vogel rechnete sich heute endlich gute Chancen aus, heute passte alles, das Wetter und ein verletzungsfreier Körper, der ihn dann letzens auf über 1,69m katapultierte mit noch deutlich platz nach oben, allerdings verfehlte er die 1,74m mangelnder Schnelligkeit der Beine. Techniksache.

Sara Scheckenbach, heute auch vertreten, jubelte über die 100m, nach einem Klasse Antritt behielt sie die Nerven und sprintete das erste Mal unter 14sek, 13,80sek. Eine top Zeit! Davor sprang sie im Weit knapp über die 4,30, leider auch kein Finale. Rebecca Yebuah versuchte sich währenddessen an der Kugel und schmiss diese über die 8m, gelungene Weiten mit der 4kg Kugel. Möchtegern Schwede Silviu Slavu wollte heute endlich die 100m Zeit Maxs Reuthers knacken, scheiterte aber dann, nach einem verschlafenen Start um 0,02sek, 12,28sek, dennoch PB. Über 200m bewies er Nervenstärke und lief über die 200m eine gute 24,65sek und damit auf den 6. Platz. Platz für mehr ist dort auf jeden Fall. Emanuel Vogel startete spät am Nachmittag über die 400m und musste anerkennen, dass die 400m nicht sein Ding sind. Letzter Platz.

In allem cooler Wettkampf mit einer tollen Atmosphäre. Lässt hoffen auf mehr!

Pfingstmeeting

 

Premiere: Birgit Kober, unsere hochgeschätzte Trainerin und Weltrekordlerin wirft zum ersten Mal in München vor hemischen Publikum.Wir alle erwarteten eine tolle Show, auch von den anderen Teilnehmern. Frau Kober startete mit Kugel. Die ersten Versuche flogen locker über die 8m, allerdings maßten sich gewisse Personen an, gegen den Erfolg von Frau Kober zu streiten. Mit allen Mitteln wurde versucht, dass heute und hier kein neuer Weltrekord geworfen werden soll und das mit Hilfe von nicht existenten Regeln. Frau Kober verfasste in ihrem Blog einen ausführlichen Artikel dazu. LINK. In Diskus gingen diese Diskussionen weiter, was sie nicht machen dürfe usw. In Speer glückte dann jedoch der Weltrekord mit einer Weite von 24,24m, allerdings folgte zugleich Ernüchterung, damit der Rekord anerkannt wird, muss ein Vertreter des internationalen Verbandes anwesend sein, allerdings war niemand vor Ort. Ärgerlich für Frau Kober aber sie hat die Weiten drauf und wird wohl in diesem Jahr die Weltrekorde knacken!

Dem sportlichen und der Stimmung tat dies nur kurz einen Abriss, denn der ESV war auch mit 3 Youngsters gemeldet. Rebecca Yabuah lieferte, als erste in ihrem Lauf, mit einer 13,30sek auf 100m eine Souveräne Show ab, sowie Gregor Rugel, der bei seinem 2. Wettkampf eine 11,69sek herauslief und mehr als zwei Drittel seiner Konkurenz auf die Plätze verwies, am Ende ein sehr überzeugender 8. Platz. Emanuel Vogel sprintete, nach deutlichem Defizit am Start, eine 12,45sek, persönliche Bestleistung, allerdings eine blamable 25,85sek über 200m.

Später am Tag, bei super Wetter, wurde einem eine Show feinster Art geboten, unter anderem war unter den männlichen Sprintern ein WM Teilnemer von 2007 Osaka vertreten, im Himmel kämpften Tim Lobinger und co um den Platz an der Sonne und auch schon vorhin angesprochen: im behinderten Sport war sogar ein mehrfacher Paralympicssieger und Weltmeister vertreten.

Genaue Erbenisse.

Bahneröffnung in Germering

 

Der Wettkampf war dominiert von Regen und Kälte, mitten im Mai. Slavu und Vogel traten heute auf 100m und im Hochsprung an und kämpften gegen eine harte Konkurenz. Silviu Slavu sprintete zu einer 12,35sek und wiederholte fast seine bisherige Saisonbestleistung. Emanuel Vogel flog über die 1,65m auf Rang 3.

Gute Trainingsleistung. Weiter am 22.5 im Dante beim Pfingsmeeting. Genaue Ergebnisse.

Mehrkampf Dante Schüler B/C/D

 

Der Tag fing mit Sonne an und endete mit teils großen Erfolgen und mit Enttäuschungen. Ein Riesenerfolg war es für Chiara, die heute als einzige die 1000 Punkte Marke sprengte und auf Platz 1 Stehen durfte. Ähnlich gut lief es für Antonie Stadler die sich heute auf Platz 9 mit 999 Punkten vorkämpfte. Bei den Jungs starteten Lukas und Thomas und lieferten eine passable Leistung ab, vor allem Lukas sprang locker über die 1,06m im Hochsprung. Am späten Nachmittag waren dann die großen vertreten mit Paul, Aljoscha und Marcel, die anfangs Probleme hatten aber sich in vor allem den Laufdisziplinen nach obenarbeiteten. Entäuschend für Aljoscha war dass er heute nicht über 1,24m kam. Genaue Ergebnisse.

Münchner Meisterschaften MTV

 

Die Münchnermesiterschaften begannen für uns mit dem Start der 4x100m Staffel der männlichen Jgd A in Besetzung Silviu, Emanuel, Maximilian und Gregor. Die Zeittafel stoppte für uns eine 46,86sek, allerdings wurden wir für das überschreiten der Bahn disqualifiziert, das selbe auch für die Mädels Staffel, die eine gute 50er Zeit gelaufen wären. In Weitsprung der Schüler A waren Julius Peter und Michi vertreten, wobei Julius 5. wurde. Becky und Sarah flogen fast genauso weit wie die drei, Becky mit satten 4,60m. Im Hochsprung "jumpten" Gregor und Emanuel mit jeweils nur 1,60m unter widrigen Bedingungen auf Platz 3 und 4., Michi sprang später sicher über die 1,50m. Im Duell des Tages auf den 100m, Max gegen Silviu, siegte Max mit 12,24sek und Silviu nur knapp dahinter mit 12,33. Schnellster des Vereins aber dennoch Gregor mit 11,74sek. Julius schlug in seinem Lauf die Konkurenz um mehr als eine Sekunde und gewann mit 12,77sek. Später versuchten Becky und Sara ihren Coup zu landen: Beide aber danach unzufrieden. Genaue Ergebnisse.

 

Start der Freiluft Saison

 

Am Wochende beginnt der erste Start des ESV Münchens bei den Münchner Meisterschaften. Die Abteilung wird mit zahlreichen Athleten gut vertreten sein. ...